Zwischen Weihnachten und Neujahr laden die Kunstmuseen zum Besuch ein

22.12.2016 08:37

Das Angermuseum Erfurt am Anger 18 präsentiert die Sonderausstellung „Ikonen – Das Sichtbare des unsichtbar Göttlichen“. Der Besucher darf sich auf einen abwechslungsreichen Einblick in die Ikonenkunst und die russische Liturgie, in das Sichtbare des unsichtbar Göttlichen, freuen. Die Ausstellung mit über 260 Exponaten zeigt erstmals die 2012 erfolgte Schenkung des Ehepaares Hedwig und Heinz Pohlen aus Aachen.

„Anbetung der Könige“: Die Sammlung Mittelalter zeigt Werke mittelalterlicher Kunst Erfurts und Thüringens

Links Maria mit dem Jesuskind, beide mit Heiligenschein. Rechts die drei Könige, die Geschenke darbieten. Um das Bild herum Spruchbänder.
Bild: Augustiner-Altar, Anbetung der Könige (Fragment eines Altarretabels), Erfurter Werkstatt, Mitte des 14. Jh., Mischtechnik auf Holz Bild: © Angermuseum, Foto: Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban
zwei Personen auf goldenem Grund
Bild: Gottesmutter von Kasan (Kasanskaja), Russland (Tver), wahrscheinlich Werkstatt von Michail Sucharev, 1818, Eitempera/Holz, 35,1 x 30,4 cm. Das Angermuseum Erfurt am Anger 18 präsentiert die Sonderausstellung „Ikonen. Das Sichtbare des unsichtbar Göttlichen“ Bild: © Stadtverwaltung Erfurt / Angermuseum, Schenkung Pohlen. Foto: Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban

Das Angermuseum beherbergt wertvolle Sammlungen

Die überwiegend russischen Exponate aus dem 17. bis 20. Jahrhundert, die in der Ikonenausstellung präsentiert werden, werden durch Leihgaben aus der Erfurter Sammlung Gerhard Pohl, durch Zeugnisse der orthodoxen Liturgie sowie Bildwerken aus einer weiteren Privatsammlung und durch Tafelmalereien aus dem Ikonen-Museum, Frankfurt/Main ergänzt.

Das Spektrum der Ausstellung reicht von der bäuerlich geprägten Ikone bis hin zum versiert ausgeführten Tafelwerk einer bedeutenden Malschule, von der großformatigen Holztafel bis hin zur Miniaturikone in Email, vom brauntonigen Bildwerk bis hin zur Malerei mit intensiver Leuchtkraft der Farben und von der zweidimensionalen Darstellung bis hin zum dreidimensionalen Gerät.

Weiterhin sind die Sammlung Mittelalter mit mittelalterlicher Kunst Erfurts und Thüringens, die kunsthandwerklichen Sammlungen mit ihren Kostbarkeiten, die Gemäldegalerie und der Heckelraum mit dem Wandbildzyklus "Lebensstufen" des deutschen Expressionisten Erich Heckel geöffnet.

Zeichnungen und Druckgrafik im Grafikkabinett

In der Ausstellung "Gasping Society" im Grafikkabinett des Erfurter Angermuseums sind Zeichnungen und Druckgrafik der Weimarer Künstlerin Ulrike Theusner zu sehen. Die Beziehungslosigkeit der Menschen untereinander ist das zentrale Motiv der Serie, die Ulrike Theusner als eine scharfsichtige Beobachterin ihrer Umwelt und begnadete Zeichnerin zeigt. Öffnungszeiten: Di – So 10-18 Uhr, 25.12/1.1. 13-18 Uhr, 26.12. 10-18 Uhr, 24. und 31.12. geschlossen.

Farbig gestaltete Brosche.
Bild: Ansteckschmuck, 1989/1990, anodisiertes Aluminium, Kunststoff, Tombak, Edelstahl, 9 x 7 x 2 cm Bild: © Rolf Lindner, Foto: Thomas Wolf

Einblicke in das vielschichtige Schaffen eines Erfurter Schmuckkünstlers

"Kosmos Künstler" in der Galerie Waidspeicher vermittelt interessante Einblicke in das vielschichtige Schaffen des Erfurter Schmuckkünstlers Rolf Lindner. Ausgestattet mit Schmuck, Gerät, Emailbildern, Objekten und Installationen aber auch Modellen von Wettbewerben zur Kunst am Bau, emaillierten Werbeschildern, Arbeiten anderer Künstlerinnen und Künstler sowie mit den unterschiedlichsten Arten von Archivalien, fächert die Ausstellung ein großes mediales Spektrum auf, um den kreativen Kosmos des Künstlers zu veranschaulichen. Zudem werden einige Objekte präsentiert, die in besonderer Beziehung zur Vorweihnachtszeit bzw. zum Jahreswechsel stehen. Öffnungszeiten: Di –So 11-18 Uhr, 25.12 und 01.01. 13-18 Uhr, 26.12. 11-18 Uhr, 24. und 31.12. geschlossen

Attraktive Schlossräume

Im Schloss Molsdorf  können die Schlossräume stündlich von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden. Öffnungszeiten: Di – So 10-18 Uhr, 25.12 und 01.01. 13-18 Uhr, 26.12. 10-18 Uhr, 24. und 31.12. geschlossen

Das Margaretha-Reichardt-Haus ist nur nach Voranmeldung zu besichtigen, Tel. 7968726. Die Kunsthalle Erfurt bleibt wegen Umbauarbeiten bis 2017 geschlossen.