„Ich bin, weil Du bist!“ – 3. Fairer Adventsmarkt am 2. Dezember in der Erfurter Barfüßerkirche

07.11.2017 10:26

Weihnachten ist das Fest der Liebe, des Gedenkens und der Freude. Doch vielfach ist Weihnachten auch zu einem Fest des ungebremsten Konsums angewachsen. Die Stadt Erfurt als Fairtrade-Town veranstaltet gemeinsam mit dem Initiativkreis Barfüßerkirche e. V. und vielen weiteren Initiativen und Vereinen zum dritten Mal einen fairen und nachhaltigen Adventsmarkt. Er wird am Samstag, dem 2. Dezember von 12 bis 20 Uhr in der Barfüßerkirche stattfinden.

Mit kleinen Dingen etwas Großes schaffen...

viele Menschen in abendlicher Ruine
Foto: Der Adventsmarkt findet zum dritten Mal in der Barfüßerkirche statt. Foto: © Sylwia Mierzynska

32 Aussteller bieten wieder eine „Feine Auslese aus International und Regional – FAIR“ an, Handgemachtes, Kunstvolles, Dekoratives und Informationen in der Ruine des Langschiffes der Barfüßerkirche. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Vom Kunsthandwerk zum Honig, vom Bio-Apfelglühwein zu Kuchen und Keksen, von Kleinkunst bis zum Kerzenziehen und zu Kinderbüchern finden sich allerlei schöne Dinge zum Schenken, Schmücken und Schlemmen – aber auch zum darüber Nachdenken, ob etwas gemeinsam genutzt, geteilt oder gemeinsam gebastelt werden kann. Schenken Sie Freude und Zukunft in Afrika oder andernorts, z.B. mit einer Ziege, Huhn oder einem Baum. Muss es das übliche Geschenk sein? Wie wäre es mit etwas erneuerbarer Energie oder etwas Kultur? Etwas Zeit?

Farbig gestaltetes Signet mit Veranstaltungsdaten.
Grafik: Stadt im Wandel Adventsmarkt 2017 Grafik: © Stadtverwaltung Erfurt

Das Openair – Programm (Bitte warm anziehen!) von Gesprächen, Lesungen, Musik und  Mitmachaktionen auf Bühne und an den Ständen lädt dazu ein, den Konsumrausch zu überdenken und zeigt Wege und Aspekte anderen Handelns auf. Das Motto „Ich bin, weil Du bist“ ist ein altes tansanisches Sprichwort., das das Beziehungsgeschehen in der Familie und vielen anderen Bereichen des Lebens beschreibt. Keiner von uns kann allein leben, jeder lebt in der Gesellschaft in irgendeiner Art von Gemeinschaft oder Familie. Jeder ist dabei immer auch Träger und Getragener. „Es geht nur gemeinsam, sei es in Familie oder Stadtgesellschaft. Es steht für mich heute für diesen aktiven eigenen, unseren Part, gemeinsam lokal und global tätig zu werden“, so Andreas Bausewein, Oberbürgermeister Erfurts.

Über den Tag verteilt wird unter diesem Motto – neben zwei Andachten – eine Reihe von Gesprächen angeboten, die sich jeweils unter unterschiedlichen Blickwinkeln auf die Fragen der Zeit einlassen und Anregung geben. Initiativen und Vereine werden sich auf der Bühne vorstellen.

Buchcover mit blauer Schrift und Abbildung eines einsam stehenden Mannes.
Bild: Ulrich Grober hat ein Buch geschrieben: „Der leise Atem der Zukunft. Vom Aufstieg nachhaltiger Werte in Zeiten der Krise“ Bild: © oekom verlag GmbH, München

Mit Spannung erwartet wird auch das Gespräch des Autors Ulrich Grober (Der leise Atem der Zukunft) mit Ralf Uwe Beck von der Initiative Enquete Fluchtursachen um 13:00 Uhr.

Aber auch das Ziel Erfurts, nicht nur Fairtrade – Town zu sein, sondern auch zur Biostadt zu werden, wird auf der Bühne diskutiert. Bio, regional-fair, was heißt das? Wie kann das gehen? Wer wirkt mit?

Unter dem Titel „Advent 2017 - von Konsum, fairem Handel, Flüchtlingen und der Einen Welt“, folgt um 17:30-18:30 Uhr ein Gespräch mit Ulrich Grober und dem Ministerpräsident, Bodo Ramelow und Erfurts Oberbürgermeister, Andreas Bausewein.

Musikalische Höhepunkte sind das Singen von Weihnachtsliedern mit Kindern der Barfüßerschule und das Abschlusskonzert mit Liedermacher Gerd Krambehr.

Erlöse und Spenden kommen entweder den gemeinnützigen Vereinen selbst für ihre Arbeit zugute oder werden, wie z. B. von der Integrierten Gesamtschule Erfurt, einer Fairtrade School, an die Erfurter Partnerstadt Kati übergeben.

Den ganzen Tag über ist auch der Chor der Barfüßerkirche geöffnet. Ein Ort der Stille und Besinnung. Die Initiative Barfüßerkirche e. V. bietet hier Informationen zu Franz von Assisi, den Franziskanern und zur Barfüßerkirche selbst an.

Andreas Bausewein
Foto: „Wir wollen mit dem 3. Fairen Adventsmarkt noch breiter zeigen, dass man auch mit kleinen Dingen etwas Großes schaffen kann. Dass man nicht allein ist in seinem Bestreben, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen und dass ein kleiner Beginn noch viel größer werden kann.“, so Andreas Bausewein, Erfurts Oberbürgermeister Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

„Wir wollen mit dem 3. Fairen Adventsmarkt noch breiter zeigen, dass man auch mit kleinen Dingen etwas Großes schaffen kann. Dass man nicht allein ist in seinem Bestreben, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen und dass ein kleiner Beginn noch viel größer werden kann.“, so Andreas Bausewein, Erfurts Oberbürgermeister.

Kontakt unter Telefon 0361 655-2324 oder per E-Mail.