Anreise mit dem Reisebus

Während des Erfurter Weihnachtsmarktes gibt es Sonderregelungen zur Organisation des Reisebusverkehrs

Zu beachten ist, dass die Straße Lauentor aufgrund von Baumaßnahmen dauerhaft gesperrt ist. Die Anreise erfolgt daher über die Bonemilchstraße und die Maximilian-Welsch-Straße zum unteren Abschnitt des Lauentors, der von den Bauarbeiten nicht betroffen ist.

Am Domplatz (direkt am Weihnachtsmarkt) sind ausschließlich Haltestellen für Reisebusse zum Ein- und Aussteigen der Fahrgäste. Nach Ankunft des Reisebusses am Domplatz wird ein Mitarbeiter der von der Stadt beauftragten Sicherheitsfirma Kontakt aufnehmen zum Busfahrer oder Reiseleiter und die Umsetzung der 2G-Regel kontrollieren. Im Anschluss erhalten alle Insassen der Reisegruppe ein Bändchen, welches zum Einlass auf den Erfurter Weihnachtsmarkt berechtigt. Aus diesem Grund ist es zwingend erforderlich, dass alle Teilnehmer der Reisegruppe bis zur Kontrolle in den Bussen bleiben und nicht aussteigen. Nur so kann ein schneller und effektiver Ablauf gewährleistet werden. Weitere Instruktionen erteilen die Mitarbeiter der beauftragten Sicherheitsfirma vor Ort.

Danach werden die Busse über ein Leitsystem zu den verschiedenen Parkbereichen geleitet. Dabei handelt es sich grundsätzlich um den bewirtschafteten Parkplatz Wartburgstraße und den Parkplatz an der Gothaer Straße. Beide Parkplätze sind von Montag bis Sonntag geöffnet. Insgesamt können damit für etwa 111 Busse gleichzeitig Abstellmöglichkeiten geschaffen werden. Fußläufig befinden sich die Straßenbahnhaltestellen der Linie 2, die zurück ins Zentrum fährt.